Bogenschiessen

Langbogen


Er ist der eigentliche Vorgänger aller heutigen Bögen,
aus der Zeit von Robin Hood.
Ein Bogen aus edlem Hartholz, ohne Visier.
Technisch ist dieser Bogen längst überholt,
doch von seinen Liebhabern immer mehr geschätzt.
Es wird damit noch "richtig instinktiv” geschossen.
Es erfordert einiges an Übung bis man
beständig ins Ziel trifft.

Recurvebogen blank

 

Sie werden jedoch immer ohne Visier und ohne
Stabilisatoren verwendet.
Um auf unterschiedliche Entfernungen zu schiessen,
wird nur über die Pfeilspitze gezielt und der Anker-
bzw. Sehnenpunkt verändert.

Recurvebogen

 

Der Recurve-Bogen hat sich in den letzten Jahrzehnten
aus den ursprünglichen Holz- und Metallbögen entwickelt.
Heute wird dieser Bogen aus verschiedenen Holz- und
Kunststoffarten gefertigt. Verschiedene Stabilisatoren
und ausgereifte Visiere sind wichtiges Zubehör.
Dies ist heute die gebräuchlichste Bogenart bei den
olympischen Spielen.

Compoundbogen

Das ist der genauste Bogen, den der Mensch
jemals gebaut hat.
Mit ihm kann am treffsichersten geschossen werden.
Durch sein Kabel/Räder-System ist es zudem möglich
mit höherer Spannkraft zu schiessen,
ohne den Schützen zu überlasten.
(Reduktion im Anschlag von 40 – 60%).
Durch die höhere Spannkraft werden die Pfeile
schneller und die Flugbahn wird flacher.
In vielen Ländern der Bogen Nr.1, auch bei Turnieren.